Hospiz 2017-07-19T13:13:07+00:00

Hospiz – Sterbebegleitung

Der Begriff Hospiz leitet sich vom lateinischen „hospitium“ ab und bedeutet Herberge. In Hospizen wird in einem würdevollen Umfeld Sterbebegleitung angeboten. Die Anzahl der Betten ist geringer als in gewöhnlichen Pflegeheimen und somit ist die Betreuung für Betroffene und Angehörige angenehmer.

Menschen mit unheilbaren Krankheiten haben in Hospizen die Möglichkeit in ihrer letzten Lebensphase zwischen ambulanter, teilstationärer oder stationärer Sterbebegleitung zu wählen. Auch Trauerbegleitung für Angehörige wird angeboten. Die meisten Hospize werden von Ärzten geleitet, da auch die medizinische Betreuung eine große Rolle spielt, z.B. bei der Schmerztherapie. In den übrigen Fällen besteht eine enge Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten in der Nähe.

Würdevoll von den Angehörigen Abschied zu nehmen und zu sterben ist in Krankenhäusern oft nicht möglich. Die Sterbebegleitung zu Hause überfordert angehörige Menschen häufig. Dies soll in Hospizen erreicht werden. Hospize sind im Gegensatz zu Paleativ-Stationen selbstständig und keiner anderen Klinik angeschlossen.

In vielen Tarifen ist die Versorgung in Hospizen nicht eindeutig geregelt, da viele private Krankenversicherungen sich noch nicht auf diese Dienstleistung eingerichtet haben. Es empfiehlt sich somit, den Versicherer direkt zur Kostenübernahme im Falle eines Hospizaufenthalts zu befragen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Sie sind privat krankenversichert? Lassen Sie uns Ihren bestehenden Tarif jetzt kostenlos auf Einsparpotentiale überprüfen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Beiträge reduzieren können und gleichzeitig Ihre Leistungen erhalten bleiben. Im Schnitt sparen unsere Kunden 2.714 € jedes Jahr. Sie werden erstaunt sein, wie viel Sie jeden Monat bei Ihrer Versicherung einsparen können – finden Sie es heraus!

Jetzt PKV Tarifwechsel prüfen
Mehr Informationen anfordern