Kausalität

Kausalität 2017-07-19T13:14:25+00:00

Kausalität

Die Verbindung zwischen Ursache und Wirkung wird als Kausalität bezeichnet. Diese spielt besonders im Falle eines Rücktritts und der damit verbundenen Leistungsfreiheit eine Rolle. Sie kann bei Anzeigepflichtverletzung in Kraft treten, d.h. wenn der Versicherte bei Versicherungsbeginn Vorerkrankungen oder Beschwerden verschwiegen hat, die mit dem aktuellen Versicherungsfall in Verbindung stehen. Die Versicherung hat dann das Recht, vom Vertrag zurückzutreten und die Leistung zu verweigern.

Wenn die verschwiegene Vorerkrankung nicht kausal mit dem Rücktrittsgrund zusammenhängt, besteht für diese eine Leistungspflicht. Leistung kann nur bei Kausalität verweigert werden.

Beispiel: Bei Prüfung einer aktuellen Psychotherapie stellt die Versicherung fest, dass der Patient bereits im Vorfeld Therapiesitzungen wegen mentaler Erschöpfung hatte, diese bei Vertragsabschluss aber nicht angegeben hat. Selbst wenn die Ursache für die erste Therapiesitzung eine andere war, stehen die beiden Punkte in kausalem Zusammenhang.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Sie sind privat krankenversichert? Lassen Sie uns Ihren bestehenden Tarif jetzt kostenlos auf Einsparpotentiale überprüfen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Beiträge reduzieren können und gleichzeitig Ihre Leistungen erhalten bleiben. Im Schnitt sparen unsere Kunden 2.714 € jedes Jahr. Sie werden erstaunt sein, wie viel Sie jeden Monat bei Ihrer Versicherung einsparen können – finden Sie es heraus!

Jetzt PKV Tarifwechsel prüfen
Mehr Informationen anfordern