Krankenhausambulanzen

Krankenhausambulanzen 2017-07-19T13:15:40+00:00

Krankenhausambulanzen

Obwohl die ambulante Versorgung der Patienten eigentlich den niedergelassenen Ärzten vorbehalten war, sind Krankenhausambulanzen entstanden. Darüber wird schon seit vielen Jahren immer wieder diskutiert.

In den §§ 116 b, 137 g SGB V ist geregelt, unter welchen Bedingungen es den Krankenhäusern gestattet war, bestimmte ambulante Behandlungen durchzuführen. Da diese Regelungen immer weiter ausgelegt wurden, mussten die niedergelassenen Ärzte bald um ihre Existenz bangen. Die ambulante Versorgung in Krankenhäusern wurde mit einem Gesetz zur Verbesserung der Versorgungsstruktur in der gesetzlichen Krankenversicherung (VStG) zum 1.1.2012 durch die ambulante spezialfachärztliche Versorgung ersetzt.

In den Ambulanzen der Krankenhäuser dürfen demnach lediglich Diagnostik und Behandlung schwer therapierbarer Krankheiten durchgeführt werden, da diese spezielle Qualifikationen und gesonderte Ausstattung erfordern. Mehrere Krankenversicherer haben ihre Bedingungen durch Aufnahme der Krankenhausambulanz ergänzt. Jedoch gab es in der Vergangenheit keine Probleme bei der Erstattung von Rechnungen aus Krankenhausambulanzen, daher ist davon auszugehen, dass sie nur aufgrund der Vollständigkeit in den Tarifbedingungen aufgenommen wurden.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Sie sind privat krankenversichert? Lassen Sie uns Ihren bestehenden Tarif jetzt kostenlos auf Einsparpotentiale überprüfen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Beiträge reduzieren können und gleichzeitig Ihre Leistungen erhalten bleiben. Im Schnitt sparen unsere Kunden 2.714 € jedes Jahr. Sie werden erstaunt sein, wie viel Sie jeden Monat bei Ihrer Versicherung einsparen können – finden Sie es heraus!

Jetzt PKV Tarifwechsel prüfen
Mehr Informationen anfordern