Kurtagegeldversicherung

///Kurtagegeldversicherung
Kurtagegeldversicherung 2017-07-19T13:18:04+00:00

Kurtagegeldversicherung

Die Kur ist eine Behandlung, die entweder vorsorglich verschrieben wird und der Stärkung der Gesundheit dient, oder nach einer Erkrankung zu Rehabilitationszwecken eingesetzt wird. Die Kurtagegeldversicherung hat den Zweck, die im Rahmen eines Kuraufenthalts entstehenden Kosten abzudecken.

Beispiele für Kuren sind Mutter-Kind-Kuren, Anschlussheilbehandlungen, ambulante und stationäre Kuren, etc.

Kosten
Innerhalb eines Kuraufenthalts fallen diverse Kosten an, wie Fahrkosten, Unterbringung, Zuzahlungen für Heilmittel, Kurtaxe, uvm.

Voraussetzungen
Bevor das Kurtagegeld ausgezahlt wird, muss ein Arzt die medizinische Notwendigkeit der Kur bescheinigen. Sie muss außerdem in einer speziell verordneten Kuranstalt stattfinden.

Höhe
Da Kuren nur selten stattfinden, ist die Kurtagegeldversicherung von geringer Bedeutung. Man muss auch berücksichtigen, dass Anschlussheilbehandlungen bereits im stationären Krankheitskostentarif enthalten sind (vgl. Anschlussheilbehandlung).

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Sie sind privat krankenversichert? Lassen Sie uns Ihren bestehenden Tarif jetzt kostenlos auf Einsparpotentiale überprüfen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Beiträge reduzieren können und gleichzeitig Ihre Leistungen erhalten bleiben. Im Schnitt sparen unsere Kunden 2.714 € jedes Jahr. Sie werden erstaunt sein, wie viel Sie jeden Monat bei Ihrer Versicherung einsparen können – finden Sie es heraus!

Jetzt PKV Tarifwechsel prüfen
Mehr Informationen anfordern