Vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung

///Vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung
Vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung 2017-07-19T13:35:56+00:00

Vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung

Eine Anzeigepflichtverletzung besteht dann, wenn der Versicherungsnehmer bei Antragsstellung oder Änderung der bestehenden Krankenversicherung,  die ihm bekannten Umstände nicht, oder nicht wahrheitsgemäß mitgeteilt hat oder den Versicherer arglistig täuscht. Der Versicherungsnehmer hat die Pflicht, dem Versicherer alle Umstände und Fakten mitzuteilen. Dies geschieht regulär durch eine Gesundheitsprüfung mittels eines schriftlichen Fragenkataloges durch den Versicherer. Diese Fragen sind wahrheitsgemäß zu beantworten. Wird ein Umstand  nicht im Fragenkatalog abgefragt, so ist er für den Versicherer nicht relevant. Eine Anzeigepflichtverletzung liegt für diesen Umstand nicht vor.

Bei Anzeigepflichtverletzung kann der Versicherer innerhalb eines Monats vom Vertrag zurück treten oder anfechten. Bei sogenannter vorvertraglicher Anzeigepflichtverletzung kann nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit ein Rücktritt ausgesprochen werden.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Sie sind privat krankenversichert? Lassen Sie uns Ihren bestehenden Tarif jetzt kostenlos auf Einsparpotentiale überprüfen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Beiträge reduzieren können und gleichzeitig Ihre Leistungen erhalten bleiben. Im Schnitt sparen unsere Kunden 2.714 € jedes Jahr. Sie werden erstaunt sein, wie viel Sie jeden Monat bei Ihrer Versicherung einsparen können – finden Sie es heraus!

Jetzt PKV Tarifwechsel prüfen
Mehr Informationen anfordern